call122

Bottom

Herbstübung bei Fa. BASF am Nationalfeiertag

26.10.2019
Hauptwache Eugendorf, LZ Kirchberg, LZ Neuhofen, LZ Schwaighofen

Herbstübung bei Fa. BASF am Nationalfeiertag

Am Samstag, 26.10.19. um 09:00 wurde im Rahmen der Herbstübung die FF Eugendorf zu einer Brandmelderauslösung bei einem Gewerbebetrieb mit folgender Übungsannahme alarmiert:

 

Beim Eintreffen des Einsatzleiters wurde festgestellt, dass die Alarmierung durch starke Rauchentwicklung verursacht wurde. Daraufhin wurde Alarmstufe 2 ausgelöst und sämtliche Löschzüge in Eugendorf sowie ELF Flachgau, Rotes Kreuz, Polizei und Bürgermeister Eugendorf alarmiert bzw. verständigt.

Weiters erfolgte ein telefonischer Hilferuf der durch den dichten Rauch eingeschlossenen Personen an den Brandschutzbeauftragten des Unternehmens; die Personen wurden im Spraydosen-Lager vermutet, welches durch Überdruckbelüftung einen sicheren Aufenthalt gewährleistet.

Neben den vermissten Personen im Verrauchten Bereich wurde bekannt dass bei Wartungsarbeiten in einem weiteren Bereich des Geländes ein Fass mit gefährlicher Flüssigkeit transportiert und beim Rücksetzen des Staplers eine Person überfahren und unter dem Stapler eingeklemmt wurde. Im Fass befand sich eine Umweltschädliche Flüssigkeit welche drohte auszutreten.

Während der Rettung der Personen unter Schweren Atemschutz und mit Respy Hood (Maske mit Fremdluftzufuhr) wurde bekannt das sich hochexplosive Stoffe in hinteren Bereich des Lagers befanden, da nicht klar war ob der Brand bereits diesen Bereich erreicht hatte wurde das gesamte Gelände evakuiert. Es wurde die Information der Anwohner gemäß Alarmplan durchgeführt mit der Aufforderung, die Gebäude nicht zu verlassen und die Fenster geschlossen zu halten. Mit Hilfe der Exekutive wurden sämtliche Zufahrtsstraßen zum betroffenen Gelände abgesperrt. Erst nach Kontrolle des Einsatzleiters mittels Fernthermometers konnte Entwarnung gegeben werden und alle Rettungsmaßnahmen konnte fortgesetzt werden.

Zur Vorbereitung einer umfassenden Brandbekämpfung wurden mehrere Zubringleitungen von Hydranten und einem Löschbehälter errichtet.

Die eingeklemmte Person konnte mittels Hebekissen unter dem Stapler geborgen und dem RK übergeben werden.

Nach Kontrolle des Bereiches mittels Wärmebildkamera konnte die Übung, an der 71 Mann mit 11 Fahrzeugen teilgenommen haben um 10:35 beendet werden

 

Die Feuerwehr Eugendorf bedankt sich bei der Fa. BASF für die gute Zusammenarbeit, im speziellen bei Herrn Reifenauer. Es konnte einige sehr lehrreiche Erfahrungen aus dieser Übung mitgenommen werden.

 

 

Bottom