call122

Bottom

24 Stunden Tag der Feuerwehrjugend Eugendorf

01.09.2018
Jugend

24 Stunden Tag der Feuerwehrjugend Eugendorf

Am Samstag, dem 1. September 2018, fand zum 3. Mal der 24-Stunden -Tag der Jungflorianis statt.

 

Ziel ist es, den Jugendlichen das freiwillige Feuerwehrwesen näher zu bringen.

In 24 Stunden wurden 4 Übungen und 5 Übungseinsätze beübt, bei welchen das erlernte Wissen angewandt werden musste.

 

 

Die erste Übung ließ nicht lange auf sich warten. Der erste Programmpunkt war „der richtige Umgang bei Hochwasser“. Das Arbeiten mit Tauchpumpen und Wassersaugern wurde den jungen Kameraden gezeigt.

 

Vor dem Mittagessen wurde noch die wöchentliche Sirenenprobe im gesamten Ortsgebiet Eugendorf durchgeführt. Mit dem Essen fertig, ging es mit den Übungen weiter. Ein „Innenangriff mit Löschleitungen“ war das nächste Thema.

 

Atemschutzgeräte durften teilweise probegetragen werden, damit die Jugendlichen das Gefühl bekommen wie schwer es ist im Ernstfall ist mit den Gerätschaften zu arbeiten. Außerdem wurden ihnen die wichtigsten Vorgänge für einen Innenangriff näher gebracht.

 

 

Handhabungen der hydraulischen Rettungsgeräte, der Aufbau eines 3-fachen Brandschutzes und die Verkehrsabsicherung einer Unfallstelle wurden mit der Feuerwehrjugend durchbesprochen.

 

Die Freizeit zwischen den Übungen kam natürlich auch nicht zu kurz.

Um 17 Uhr ertönte zum ersten Mal das Piepsen des Rufempfängers. Einsatzbefehl: „Verkehrsunfall am Gelände der FF-Eugendorf“ .

Was kurz davor noch beübt wurde, musste nun im „Ernstfall“ angewendet werden und jeder konnte die Gelegenheit nutzen die Bergeschere und den Spreitzer an einem Auto einzusetzen. Nach erfolgreicher Bewältigung des Einsatzes, konnten sich die Jugendlichen bei der abendlichen Grillerei wieder stärken.

 

 

Um 21 Uhr dann die erneute Alarmierung: „Personenrettung und Brand im Moar Haus“. Nachdem die zwei vermissten Personen aus ihrer Wohnung erfolgreich befreit wurden, hieß es kurz darauf auch „Brand aus!“

 

Anschließend ging es wieder zurück ins Feuerwehrhaus zu einem gemütlichen Beisammensein.

 

 

Um 3 Uhr früh wurden die Jungfeuerwehrler aus dem Schlaf gerissen: „Hochwasser im Feuerwehrhaus Eugendorf“. Auch diesen Übungseinsatz konnten die Florianis nach einer guten Stunde beenden. Danach gab es genug Zeit etwas Schlaf nachzuholen.

 

Am Sonntag starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück welches nicht von langer Dauer war. Der nächste Einsatzbefehl lautete: „Dachstuhlbrand der NMS Eugendorf“. Es war natürlich kein Brand vorzufinden!

Dafür holten wir uns zur Unterstützung die Drehleiter von Seekirchen, mit welcher die Jugendlichen die Möglichkeit hatten, sich Eugendorf mal aus 30m Höhe anzusehen.

 

 

 

Im Feuerwehrhaus wieder angekommen hieß es „Abbauen des Schlaflagers“ und „Säubern des Gebäudes“. Als die Jugendlichen bereits meinten der Tag wäre schon vorbei, ertönte das letzte Mal der Piepser: „Traktor gegen Baum mit Öl-Spur“!

 

In voller Montur wurde zum letzten Übungseinsatz schnellst möglichst ausgerückt. Die Jugendlichen mussten eine vom Traktor austretende Flüssigkeit mit Spänen binden und die Unfallstelle absichern. Nach diesem Einsatz neigte sich der Tag dem Ende zu und wir konnten einen unfallfreien, erfolgreichen 24-Stunden-Tag der Feuerwehrjugend Eugendorf verzeichnen.

OFK Klemens Pötzelsberger richtete noch die letzten Worte an die Jungflorianis und bedankte sich für die Teilnahme. Ein großer Dank geht auch an die Helfer und Betreuer die diesen Tag für die Feuerwehrjugend möglich gemacht haben.

 

 

Bottom