call122

Eugendorf

Freiwillige Feuerwehr Eugendorf

Feuerwehr
Bottom

Wald- Flurbrand Strobl 26.06.2019

Kommando Flachgau am 26.06.2019
Alarmierungstext BRAND FLUR, WALD RAUCHENTWICKLUNG IM 1/3 IM BEREICH VOM GIPFELKR Sparber ÖK STROBL 26.06.2019 18:30:00
Art des Einsatzes Kommando Flachgau
Alarmstufe 1
Einsatzort , Strobl
Zur Karte
Alarmierung 18:30
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Kommando Flachgaumit 3 Mann
-FF Strobl 35 Mann
-FF Koppl mit Waldbrandausrüstung 16 Mann
-FF Abersee 6 Mann
-FF Eugendorf mit ELF Flachgau 3 Mann
-Kerosintank Schule 2 Mann
-Flughelfer Bezirk Flachgau 7 Mann
-BFK, AFK 2 Mann
Andere Einsatz­organisationen Polizei, Rotes Kreuz
Eingesetzte Fahrzeuge
ELF2 Kommando Flachgau

Vorgefundene Lage Wald- Flurbrand in Strobl nähe Sparber
Durchgeführte Maßnahmen Einsatzleitung aufgebaut, Protokollierung des Einsatzes, Unterstützung der lokalen Einsatzkräfte per Digital- und Analogfunk sowie Übermittlungsverkehr zwischen den Einsatzorganisationen
Einsatzende 11:48
Einsatzleiter Für Eugendorf OVI Harucksteiner Guido

Am 26.06.2019 wurde gegen 17:30 Uhr ein Waldbrand im Bereich der Nordseite des Sparber entdeckt. Umgehend wurden die FF Strobl sowie die FF Koppl mit der Waldbrandausrüstung alarmiert. Ebenfalls wurde ein Hubschrauber des Bundesheeres (Alouette) sowie ein Hubschrauber der Polizei (Libelle) alarmiert, die unverzüglich mit der Brandbekämpfung begonnen. Für die Wasserentnahme wurde ein Faltbehälter im Bereich des Gehöftes Hobelbauer errichtet. Die Brandbekämpfung konnte aufgrund des unwegsamen Geländes nur mit Hubschraubern durchgeführt werden. Um 19:45 Uhr war der dritte Hubschrauber vom Bundesheeres eingetroffen. Um ca 20:00 Uhr wurden noch 6 Mann an der Einsatzstelle direkt abgesetzt um auch von dort die Brandbekämpfung zu unterstützen.

 

 

Stand 22:30 Uhr: Es konnte der Großteil abgelöscht werden. Die Löscharbeiten werden in der Nacht eingestellt. Durch die eingesetzten Hubschrauber wurden in gesamt 48 Rotationen rund 25.000l Löschwasser punktgenau abgeworfen

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom