call122

Bottom

Verkehrsunfall LKW absturz, 1 Person eingeklemmt 25.09.2019

Technischer Einsatz am 25.09.2019
Alarmierungstext VU EINGEKL. PERSONLKW IN GRABEN EINE PERSON EINGEKLEMMTDaxlueg ÖKHALLWANG25.09.2019 06:55:00Alarmiert: Eugendorf-Hallwang-Zilling LZ
Art des Einsatzes Technischer Einsatz
Alarmstufe 1
Einsatzort Hallwang Daxlueg
Daxluegerstrasse , 5300 Hallwang
Zur Karte
Alarmierung 06:55
Sirene Sirene
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Hauptwache Eugendorfmit 15 Mann
OFK Eugendorf
FF Hallwang mit 25 Mann
LZ Zilling
gesamt: 40 Mann
Andere Einsatz­organisationen Polizei, Rotes Kreuz, Notarzt
Eingesetzte Fahrzeuge
MTF Bus 2 Eugendorf

Last_01 Last Eugendorf

20170412_113839 Rüstlösch Eugendorf

Vorgefundene Lage LKW in Bachbett auf Fahrerseite liegend, 1 Person im Fahrzeug, Rotes Kreuz, Notarzt und FF-Hallwang bereits vor Ort
Durchgeführte Maßnahmen FF-Hallwang unterstützt, Zugang mittels Steckleitern teile aufgebaut, Beleuchtung aufgebebaut, div. Zusatzmaterial für FF-Hallwang bereitgestellt, Fahrzeugsicherung
Einsatzende 08:30
Einsatzleiter OFK Stv. Hallwang Martinek

Die Feuerwehren Hallwang und Eugendorf wurden am 25.09.2019 um 06:55 mittels Sirene und Rufempfänger zu einen Verkehrsunfall alarmiert. Auf Anfahrt wurde über unsere Zentrale die Information gegeben das es sich um einen LKW handelt welcher im Bachbett/Strassengraben liegt. 1 Person sollte sich noch im Fahrzeug befinden. Bei Eintreffen von Last Eugendorf stellte sich genau dieses Bild. FF-Hallwang war bereits vor Ort und baute bereits alle notwendigen Geräte für die Personenrettung auf. Nach Eintreffen von FF-Eugendorf mit Rüstloch Eugendorf wurde mit Steckleiter ein gesicherter Zugang zum LKW aufgebaut, weiters wurde der LKW mittels Zurgurte gesichert. In Absprache mit Einsatzleiter Hallwang und Notarzt wurde die Vorgehensweise geplant wärend das Rote Kreuz die Verletzte Person stabilisierte. Anschließend unterstütze FF-Eugendorf die Feuerwehr Hallwang beim Einsatz des Hydraulischen Rettungsgerätes und stellte div. Material zur Verfügung. Nach kürzester Zeit konnte so die Verletzte Person stabil aus dem Fahrzeug befreit werden und an das Rote Kreuz übergeben werden. Nach 1 Stunde konnte die FF-Eugendorf mit 15 Mann vom Einsatzort wieder abrücken.

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom