call122

Bottom

Einsatz für Kommando Flachgau; Suchaktion in Strasswalchen 15.09.2019

Kommando Flachgau am 15.09.2019
Alarmierungstext Suchaktion-Straßwalchen Hüttenedt -15.09.19.- 20:30
Art des Einsatzes Kommando Flachgau
Alarmstufe 1
Einsatzort Hüttenedt, Rilling , Straßwalchen
Zur Karte
Alarmierung 20:30
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Kommando Flachgaumit 7 Mann
KDOA Straßwalchen
RLFA Straßwalchen
LAST Straßwalchen
RFA Straßwalchen
TLF Irrsdorf
TLFA Steindorf
KLFA Steindorf
KLFA Hochfeld
LF Hager
KLFA Haidach
KLFA Watzlberg
Kommando Flachgau
AFK 3 Simon Leitner
Rotes Kreuz Straßwalchen
Dr. Schindlauer
Polizei Straßwalchen
Hundeführer
Hubschrauber BMI
Bürgermeisterin Tanja Kreer
Andere Einsatz­organisationen -
Eingesetzte Fahrzeuge
ELF2 Kommando Flachgau

Vorgefundene Lage 1 vermisste Person, Suchaktion läuft bereits
Durchgeführte Maßnahmen Einsatzleitung aufgebaut, Einsatzdokumentation und Protokollierung des Einsatzes, 2 Wärmebildkameras zur Verfügung gestellt, Funkverbindung hergestellt
Einsatzende 22:36
Einsatzleiter OFK Straßwalchen

Nachdem eine 75jährige männliche Person von einem Nachmittagsspaziergang nicht nach Hause zurückgekommen war und eine private Suchaktion leider keinen Erfolg brachte, wurde die Feuerwehr Straßwalchen mit allen Löschzügen am Sonntag, dem 15.09.2019 um 19:53 Uhr zur Personensuche nach Zagling/Rilling alarmiert.

 

 

Die ersten eintreffenden Mannschaften trafen sich hierzu beim Feuerwehrhaus in Hüttenedt. Aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse wurde dann aber der Vorplatz bzw. die Zufahrt des RAG-Geländes in Rilling als Sammelpunkt für alle eingesetzten Einsatzkräfte gewählt. Auch wurde in Rilling im KDO Straßwalchen die Einsatzleitung eingerichtet von wo aus der Einsatz koordiniert wurde. Nach einer kurzen taktischen Einsatzbesprechung und Ausrüsten der Suchtrupps mit Nachtsichtgeräten und Wärmebildkameras wurde die Trupps systematisch in die Waldstücke geschickt in denen die gesuchte Person vermutet wurde. Zusätzliche wurde durch die Polizei der Hubschrauber vom BMI und vom Roten Kreuz drei Hundeführer/innen zur Unterstützung angefordert. Um 20:30 Uhr wurde schließlich von AFK Simon Leitner Kommando Flachgau aus Eugendorf angefordert um die Einsatzleitung dorthin zu verlegen.

 

Um 21:27 Uhr konnte die gesuchte Person offensichtlich unverletzt im Bereich des Löschwasserteiches zwischen Rilling und Zagling aufgefunden werden. Nach eigenen Angaben war der Herr gestürzt und konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Er wurde den Kameraden vom Roten Kreuz und Herrn Dr. Schindlauer übergeben und nach ärztlicher Abklärung in die familiäre Obhut entlassen.

 

Unser großer Dank gilt ALLEN die zum positiven Ausgang dieser Suchaktion beigetragen haben, den OFKs aus Oberhofen, Henndorf, Neumarkt und Köstendorf die uns persönlich ihre Wärmebildkameras und zusätzliche Lampen nach Zagling gebracht haben, der Straßwalchner Jägerschaft die uns ein Nachtsichtgerät zur Verfügung gestellt haben und den Kameraden der FF Eugendorf die heute mit Kommando Flachgau nicht wie normal üblich mit zwei Mann nach Zagling gekommen sind, sondern mit sieben Mann um sich zusätzlich an der Personensuche zu beteiligen. Insgesamt waren 140 Männer und Frauen sowie 3 Hunde an der Suchaktion beteiligt.

 

Bericht: FF-Straßwalchen

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom