call122

Eugendorf

Freiwillige Feuerwehr Eugendorf

Feuerwehr
Bottom

Die Zeit bis heute


Die Zeit bis heute

von 1980 bis 2016

von 1980 bis 2016

Der steigende Bedarf an Ausrüstung für die zahlreichen technischen Einsätze brachte ein Problem mit sich. Mehr Platz musste her! So begann der Löschzug Kirchberg 1983 mit dem Bau einer neuen Zeugstätte. Dank des großen persönlichen Engagements der einzelnen Feuerwehrmänner konnte dieses am 18.September 1983 eingeweiht werden.
Im Jahr 1988 übersiedelte die Hauptwache von ihrem alten Zeughaus (links neben der Raika) in das jetzige Feuerwehrhaus. 1990 folgte der Bau der Zeugstätte Neuhofen.

Ab 1990 hieß der neue Ortsfeuerwehrkommandant Felix Kühlleitner der der Feuerwehr für die kommenden 15 Jahre vorstand. In seine Amtszeit folgte dann der Bau der Zeugstätte Schwaighofen die 1993 bezogen werden konnte.
Die oben genannten Neubauten - zusammen mit dem Erwerb verbesserter Gerätschaften brachte auch einen großen finanziellen Aufwand mit sich. Dieser konnten nur durch die gute Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Eugendorf und der Freiwilligen Feuerwehr bewältigt werden. Die jeweiligen Bürgermeister und Gemeindevertreter zeigten stets großes Verständnis und Interesse um die bestmögliche Ausstattung für die Feuerwehr ihrer Gemeinde bereitzustellen. Die Feuerwehrler auf der anderen Seite brachten mit Ihrem Einsatz selbst viel in die Kassen ein- sei es mit der selbstständigen Instandsetzung der Gebäude und der Ausrüstung, aber auch mit der Ausrichtung von Festzelten und Bällen.

Im Jahr 2005 übergab Felix Kühlleitner das Zepter an seinen langjährigen Stellvertreter Martin Winklhofer. Neuer Stellvertreter wurde Walter Gstöttner.

Ende 2012 wurde die Feuerwehr Eugendorf von Ortsklasse 3 auf Ortsklasse 4 gehoben. Die Ortsklassenanhebung war aufgrund des rasanten Wachstums der Marktgemeinde Eugendorf notwendig. Im Zuge der Anhebung wurde OFK Martin Winklhofer vom Hauptbrandinspektor zum Abteilungsbrandinspektor befördert.
 
Im September 2013 wurde das Jubiläum zu 90 Jahre Freiwillige Eugendorf gefeiert und im Zuge dessen eine neue Fahne geweiht. Als Fahnenmutter stand Renate Winklhofer zur Verfügung. Fahnenpatin wurde Katharina Pötzelberger und Heidi Kollbauer.
 
Im April 2015 war ein altersbedingter Wechsel an der Spitze der FF Eugendorf notwendig. Nach 10 Jahren im Amt übergab Martin Winklhofer mit einem sensationellen Wahlergebnis von 98,3% an Klemens Pötzelsberger. Zum Stellvertreter wurde der Zugskommandant der Hauptwache Christian Putz bestimmt.

Anfang 2016 wurde die Feuerwehrjugend Eugendorf gegründet.

Bottom