24 Stundentag der Jugendfeuerwehr

26.08.2017
Jugend

24 Stundentag der Jugendfeuerwehr

Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag den 26.08.2017 der 24h-Tag der Feuerwehrjugend Eugendorf statt, mit dem Ziel den Jugendlichen das reale Feuerwehrleben näher zu bringen. Über den ganzen Tag und die Nacht verteilt gibt es Übungen und Übungseinsätze, bei welchen das erlernte Wissen angewendet werden muss. Nach dem Eintreffen der Jungflorianis und einer kurzen Begrüßung durch OFK ABI Klemens Pötzelsberger, ging es bereits mit der ersten Übung los, die den Umgang mit Hebekissen und Pressluftatmern näherbringen soll. Vor dem Mittagessen, wurde noch die wöchentliche Sirenenprobe im gesamten Ortsgebiet Eugendorf durchgeführt. Kaum mit dem Essen fertig, ging bereits zum ersten Mal der Rufempfänger los, der Einsatzbefehlt: „Austritt einer unbekannten Flüssigkeit, verletzte Person im Gefährdungsbereich“. Nach erfolgreicher Bewältigung des Einsatzes, verbrachten die Kinder ihre Freizeit mit verschieden Spielen rund um das Feuerwehrhaus, wie z.B. Bubblesoccer. Weiter ging es um 15:00 Uhr mit 2 Übungen: Höhen- und Tiefenrettung und Exerzierdienst, wo trotz anfänglicher Höhenangst bei einigen, sich letztendlich doch alle im 15m-Schacht des Schlauchturms abseilten. Vor dem abendlichen Grillen, wurde noch die Handhabung der hydraulischen Rettungsgeräte, der Aufbau eines 3-fachen Brandschutz und die Verkehrsabsicherung einer Unfallstelle beübt. Nach dem Abendessen erneut eine Alarmierung für die Jungfeuerwehrler: „Verkehrsunfall am Gelände der Fa. Thonhofer“. Was vor dem Essen noch beübt wurde, musste nun im „Ernstfall“ angewendet werden und jeder konnte die Gelegenheit nutzen die Bergeschere und den Spreitzer an einem Auto einzusetzen. Anschließend ging es zu einem gemütlichen Beisammensein, wobei die Jugendlichen das vergangene Jahr nochmal Revue passieren ließen. Kaum 1 Stunde nach dem zu Bett gehen, wurden die Jugendlichen aus dem Schlaf gerissen: „Autobrand in Schwaighofen“. Nach intensiven 1 ½ Stunden hieß es schließlich „Brand aus“ und zurück ins Bett, doch die Ruhe sollte nicht lange währen, denn um halb 6 morgens holte ein Brandmelderalarm bei der Fa. Kässbohrer die angehenden Feuerwehrler abermals aus dem Bett. Für Schlaf blieb danach keine Zeit mehr, nach einem ausgiebigem Frühstück ging es an die Gebäude und Fahrzeugreinigung und als alle schon glaubten es wäre vorbei, ging zum letzten Mal der Alarm los, der Einsatzbefehl: „Hochwasser, beim Recyclinghof“. Sichtlich erschöpft von den vergangenen 24h Stunden rückten die Jungflorianis erneut aus zum Sandsack füllen um den Recyclinghof zu schützen. Trotz allem kam es zu einem gemütlichen Ausklang beim Kesselwurst-Sonntag des Schützenverein Eugendorf.

 

An dieser Stelle bedanken sich die Jugendbetreuer bei allen Helferinnen und Helfern, sowie bei den unterstützenden Firmen: Fa. Sparmarkt Putz, Fa. Thonhofer, Fa. Käsbohrer, Fa. BounceABubble

 

 

Facebook

Bottom