Ölspur B1 13.03.2017

Technischer Einsatz am 13.03.2017
Art des Einsatzes Technischer Einsatz
Alarmstufe 1
Einsatzort B1 von Kreisverkehr MC-Donald bis Einfahrt Henndorf, entlang der Buslinie
, 5301 Eugendorf
Alarmierung 20:54
Telefon
Alarmierte Feuerwehren
Hauptwache Eugendorfmit 20 Mann
Andere Einsatz­organisationen -
Eingesetzte Fahrzeuge
tlf Tank Eugendorf

Ruest (alt) Rüstlösch Eugendorf

Last_01 Last Eugendorf

MTF Bus Eugendorf

Vorgefundene Lage Ölaustritt entlang der Buslinie vom Kreisverkehr McDonald über die Alte Wienerstrasse bis nach Henndorf
Durchgeführte Maßnahmen Ausgetretene Betriebsmittel gebunden, Verkehr geregelt, Ölspurtafeln aufgestellt
weiters Kontrolle bis nach Neumarkt, anschließend Alarmierung FF-Henndorf und FF-Neumarkt durch den Einsatzleiter
Einsatzende (Dauer) 22:28 (2 Stunden)
Einsatzleiter HBI Putz Christian

6ter Einsatz innerhalb von 4 Tagen!
Ölspur B1 bis nach Henndorf

Die gerade in Mitten der Ausbildung stehende Feuerwehr Eugendorf Hauptwache wurde telefonisch von der LAWZ zu einer Ölspur auf der B1 alarmiert. Last Eugendorf welcher gerade im Ortsgebiet unterwegs war um die Hydranten zu kontrollieren, fuhr direkt zum Einsatzort, weiters rückte auch der Einsatzleiter mit Bus Eugendorf zur Ölspur aus. Die Kameraden welche sich noch im Feuerwehrhaus befanden bauten die aufgebauten Übungen ab und warteten auf den Einsatzbefehl des Einsatzleiters. Nach erste Lageerkundung stellte sich heraus dass sich die Ölspur vom McDonald-Kreisverkehr entlang der gesamten Buslinie bis nach Henndorf zog. An allen Stellen an denen der vermeintliche Verursacher eine Kurve fuhr waren große Mengen Treibstoff ausgetreten. Somit rückte die Hauptwache mit Tank und Rüstlösch Eugendorf aus. Der Einsatzleiter kontrollierte die Strecke noch bis Neumarkt und lies anschließend Feuerwehr Henndorf über die LAWZ alarmieren. Die Feuerwehr Neumarkt stand ebenfalls gerade in Ausbildung und somit konnte der Hinweis auf die Ölspur im Gemeindegebiet Neumarkt direkt an OFK Neumarkt weitergeleitet werden, welcher die Lager erkundetet und anschließend ebenfalls die Feuerwehr Neumarkt alarmieren lies. Nach 1,5 Stunden konnten alle Kräfte der Feuerwehr Eugendorf wieder in die Zeugstätte einrücken.

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Bottom