Brandmelder Lutz 21.06.2017

Brandmelder am 21.06.2017
Art des Einsatzes Brandmelder
Alarmstufe 1
Einsatzort XXX Lutz Eugendorf
Möbelstrasse 9, 5301 Eugendorf
Zur Karte
Alarmierung 02:41
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Hauptwache Eugendorfmit 11 Mann
OFK Eugendorf
Andere Einsatz­organisationen Polizei, Rettung
Eingesetzte Fahrzeuge
20170412_113839 Rüstlösch Eugendorf

Vorgefundene Lage Brandmelder im 3 OG. abgelaufen, nach Lageerkundung wurde Brandrauch und Brandgeruch im betroffenen Bereich wahrgenommen.
Durchgeführte Maßnahmen Bereich mittels Wärmebildkamere kontrolliert, in zusammenarbeit mit Polizei und Brandschutzbeauftragten der Fa. Lutz konnte allerdings kein Brandherd gefunden werden. Nach 1 Stunde kontrolle wurde der Bereich wieder frei gegeben. Der Brandschutzbeauftragte wurde angewiesen einen Fachfima zu kontaktiieren welche den Bereich kontrollieren soll. Die Brandmeldeanlage wurde wieder rückgestellt
Einsatzende (Dauer) 04:15 (2 Stunden)
Einsatzleiter HBI Putz Christian

In der Nacht vom 20. auf den 21. Juni wurden die Hauptwache und der Löschzug Neuhofen der FF Eugendorf von 3 Einsätzen auf Trab gehalten.

 

 

Um 2:40 wurde die Hauptwache zu einem Brandmelder-Alarm eines Handelsbetriebes alarmiert. Im Gegensatz zu den gewohnten Fehl- und Täuschungsalarmen wurde diesmal jedoch Brandrauch festgestellt, der vermutlich von einem Kabelschaden hervorgerufen wurde.

 

Während noch Zwischendecken geöffnet und mittels Wärmebildkamera in mühevoller Kleinarbeit die Brandursache gesucht wurde, stürzte aufgrund der Wetterlage (starkes Gewitter mit Hagelschlag und Sturmböen) ein Baum über die Obertrumer Landesstraße und blockierte diese. Der Einsatzleiter ließ über die LAWZ den Löschzug Neuhofen alarmieren, um die Straße wieder freizuräumen. Die Mannschaft von Bus Eugendorf sicherte vorab die blockierte Straßenabschnitt um Unfälle zu vermeiden da der Baum beide Fahrspuren blockierte.

 

Noch während der Anfahrt zu diesem Einsatz wurde Eugendorf ein drittes Mal alarmiert – diesmal war bedingt durch die Kombination großer Regenmengen während des Gewitters und am Vortag durchgeführter Kernbohrungsarbeiten bei einem Wohnhaus in Eugendorf massiv Wasser in den Keller eingedrungen. Der betroffene Bereich wurde mit zwei Tauchpumpen ausgepumpt, für die Nacharbeiten wurden dem betroffenen Haushalt Trockensauger und Schlauchmaterial zur Verfügung gestellt.

 

Um 4:15 waren alle Einsätze erfolgreich abgearbeitet und die Mannschaften konnten wieder einrücken

 

Einsatzleiter: HBI Christian Putz, BI Andreas Neureiter, LM Christian Egger

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom