call122

Eugendorf

Freiwillige Feuerwehr Eugendorf

Feuerwehr
Bottom

Bergung Bus 19.09.2016

Technischer Einsatz am 17.09.2016
Art des Einsatzes Technischer Einsatz
Alarmstufe 1
Einsatzort Bahnhaltestelle Eugendorf
Graben , 5301 Eugendorf
Zur Karte
Alarmierung 10:13
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Hauptwache Eugendorfmit 22 Mann
OFK Eugendorf
Andere Einsatz­organisationen Polizei
Eingesetzte Fahrzeuge
Ruest (alt) Rüstlösch Eugendorf

tlf Tank Eugendorf

Last_01 Last Eugendorf

Vorgefundene Lage Bus bei revisier Versuch mit Heck auf Fahrbahndecke steckengeblieben, 49 Personen im Bus (unverletzt), Bus droht nicht zu kippen
Durchgeführte Maßnahmen Transfer der Passagiere mittels Bus Eugendorf zum Feuerwehrhaus Eugendorf, Passagiere mit Tee/Kaffe und Getränken versorgt, Strasse zur Bahnhalstestelle gesperrt, Bergeunternehmen bei Busbergung unterstützt
Einsatzende (Dauer) 13:00 (3 Stunden)
Einsatzleiter HBI Putz Christian

Bergung eines Reisebusses im Bereich Bahnhof Eugendorf

Die Florianijünger der FF Eugendorf mußten am Samstag, 17. September um 10:15 Uhr unter der Einsatzleitung von HBI Christian Putz und der Anwesenheit von OFK Klemens Pötzelsberger zur Bergung eines Reisebusses auf der Zufahrt des Bahnhofs Eugendorf ausrücken.

Auf der Reise nach Italien wollte ein Busfahrer seinen zweiten Chauffeur zum Bahnhof bringen damit dieser mit dem Zug weiterreisen kann. Dabei unterschätzte der Fahrer jedoch die extrem steile und enge Zufahrt der Haltestelle in Eugendorf und blieb bei der letzten Kurve mit dem Heck des vollbesetzten Fahrzeuges auf dem Asphalt hängen. In der Folge verloren die Antriebsräder den Bodenkontakt; der Bus konnte nicht mehr bewegt werden.

Ein erste Erkundung ergab, daß der Bus nicht unmittelbar umsturzgefährdet war und die Fahrgäste aussteigen konnten, allerdings ohne ihr Gepäck mitzunehmen. Aufgrund des Starkregens wurden die 49 Insassen mit den Fahrzeugen der FF Eugendorf umgehend zum Feuerwehrhaus gebracht. Für die teilweise geschockten Fahrgäste waren beim Eintreffen im Feuerwehrhaus schon Tische und Bänke aufgebaut; ebenso wurden heiße und kalte Getränke bereitgestellt.

Nachdem die Zu- und Abfahrt des Bahnhofes durch den Bus blockiert war mußte die Zufahrt von der FF Eugendorf durch Posten abgesperrt werden. Bis zum Eintreffen eines Kranfahrzeuges wurden Vorbereitungen wie das Abmontieren von Verkehrszeichen und Absichern des Busses gegen wegrutschen durch die Feuerwehr durchgeführt. Beim Reisebus wurden gemeinsam mit den Mitarbeitern des Bergungsunternehmens Vorkehrungen zum Anheben und Umsetzen des Fahrzeuges durchgeführt.

Durch die umsichtigen und behutsamen Arbeiten konnte der Bus wieder soweit auf die Fahrbahn gehoben werden, daß dieser eigenständig Richtung Feuerwehrhaus Eugendorf fahren konnte.

Nach dem Rückbau der für die Bergung notwendigen Umbauten an den Felgen des Fahrzeuges konnte der Reisebus seine Reise fortsetzen. Die Fahrgäste bedankten sich herzlich für die Gastfreundschaft in Eugendorf – ein Fahrgast meinte zum Abschied: „Und was hätten wir jetzt ohne Feuerwehr gemacht ?“

Nach entsprechenden Reinigungsarbeiten an den Fahrzeugen war um 13:00 dieser Einsatz für die FF Eugendorf beendet.

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom