call122

Bottom

Schwerer Verkehrsunfall Seekirchen 29.07.2010

Technischer Einsatz am 29.07.2010
Art des Einsatzes Technischer Einsatz
Alarmstufe 1
Einsatzort Seekirchner Landesstrasse, höhe Sportplatz , 5201 Seekirchen
Zur Karte
Alarmierung 19:54
Rufempfänger Rufempfänger
SMS
Alarmierte Feuerwehren
Hauptwache Eugendorfmit 18 Mann
FF-Seekirchen
Andere Einsatz­organisationen Polizei, Rettung, Notarzt
Eingesetzte Fahrzeuge
Ruest (alt) Rüstlösch Eugendorf

Last_01 Last Eugendorf

Vorgefundene Lage Verkehrsunfall mit 2 PKW, 1 Person eingeklemmt
Durchgeführte Maßnahmen Person mittels Hydraulischem Rettungsgerät (Bergeschere) aus dem Wrack befreid, Rettung und Notarzt bei Erstversorgung unterstützt
Einsatzende (Dauer) 21:24 (2 Stunden)
Einsatzleiter OFK Seekirchen

19 jähriger überholt trotz Gegenverkehr (Bericht Aktiv News)

 

Ein Überholmanöver über eine Fahrbahnkuppe und leichter Linkskurve eines jungen 19 jährigen Neumarkters löste ein waren Horrorcrash aus.

Der Junge Neumarkter, war gerade mit seiner Freundin von Köstendorf kommend Richtung Seekirchen unterwegs, als er schon wenige Kilometer vor der Unfallstelle einen PKW mit hoher Geschwindigkeit überholte.

Ca 500 Meter vor dem Sportplatz Seekirchen setzte er dann erneut, trotz unübersichtlicher Fahrbahnkuppe zu einem Überholmanöver einer Jungen PKW Lenkerin die mit Freunden ebenfalls Richtung Seekirchen unterwegs war an.

In dem Moment als er auf Höhe des PKW, den er überholen wollte, war erkannte er seinen fatalen Fehler, da ihm ein PKW entgegenkam.

Trotz des Verzweifelten Versuch wieder hinter dem BMW einzuscherren welchen er im hinteren Eck streifte krachte er ungebremst mit dem entgegenkommenden PKW zusammen.

Dessen Lenker hatte noch versucht nach rechts ins angrenzende Feld auszuweichen, jedoch gelang es ihm nicht mehr, weil das ihm entgegenkommende Auto mit einer unheimlich hohen Geschwindigkeit entgegenkam.

So prallten beide Fahrzeuge leicht versetzt zusammen.

Während der PKW des Unfallgegners in einen Angrenzenden Garten schleuderte und dort nur knapp einen Dicken Baum verfehlte schoss das völlig zertrümmerte Fahrzeug des Unfallverursachers mehr als 150 Meter weit in dasselbe Feld links neben der Fahrbahn.

Der Unfallverursacher wurde dabei schwer im Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt, seien Mitfahrerin konnte selbstständig das Fahrzeug verlassen erlitt jedoch Verletzungen unbestimmten Grades.

Auch der Unfallgegner wurde unbestimmten Grades verletzt.

Nur die Jungendlichen im ersten Fahrzeug blieben unverletzt jedoch schwer geschockt.

Ein Großaufgebot an Feuerwehr Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehren Eugendorf und Seekierchen eilten zur Unfallstelle um die Verletzten und gerade den 19 Jährigen aus dem Fahrzeug zu befreien.

Der alarmierte Notarzt des Notarzthubschrauber Christophorus 6 aus Salzburg begann sofort mithilfe der Besatzung eines Rettungswagen aus Mattsee und eines Rettungswagen aus Seekirchen sowie dem Praktiker aus Seekirchen und einem Feuerwehr Arzt den Schwerstverletzten zu behandeln und nach der Bergung aus dem Auto mit der Wiederbelebung.

Nach mehr als 30 Minuten verzweifelter Reanimationsversuche der Rettungskräfte wurde der lebensgefährlich Verletzte unter Reanimation in den Notarzthubschrauber verbracht.

Anschließend wurde er unter Reanimation ind en Schockraum des Unfallkrankenhauses geflogen, wo bereits ein Spezialisten Team auf die Übernahme des jungen Mannes wartete, um den Kampf gegen den Tod weiterzuführen.

Die beiden weiteren Verletzten wurden mit den Rettungswägen in Krankenhäuser nach Salzburg gefahren.

Die Köstendorfer Landesstraße musste aufgrund des schweren Unfalles für mehr als 2 Stunden total gesperrt werden.

Die Polizei aus Seekierchen hat mit den Ermittlungsarbeiten zum genauen Unfallhergang begonnen.

Die 50 Einsatzkräfte der Feuerwehren konnten nach knapp zwei stunden wieder einrücken.

 

Nachtrag: Der 19 Jährige verstarb am selben Abend im Krankenhaus!

 

Facebook

"Gefällt mir" gilt den Einsatzkräften, nicht dem Ereignis

Einsatzort

Bottom